Hauptinhalt

Bürgerkoffer - das Amt wird mobil

Visualisierung des Bürgerkoffers  © SMI

Mit dem Bürgerkoffer können Verwaltungsdienstleistungen an verschiedenen Standorten außerhalb der Behörde (z.B. Außenstellen wie Bibliotheken, Universitäten, Krankenhäuser oder Gemeindeeinrichtungen) zu vorher bekannt gemachten Sprechzeiten angeboten werden. Eine andere Möglichkeit für den Einsatz des mobilen Bürgerkoffers ist der Hausbesuch. Nach telefonischer Vereinbarung kommt ein Mitarbeiter der Behörde zu älteren, kranken oder behinderten Menschen direkt nach Hause oder in Alten- und Pflegeheime. Ein persönlicher Besuch im Rathaus oder Bürgerbüro ist zur Bearbeitung eines Anliegens dann nicht mehr nötig. Mit dem Bürgerkoffer wird eine mobile, ortsungebundene Verwaltung ermöglicht.

Der Bürgerkoffer ist mit einem Laptop, Scanner, Drucker und Kartenlesegerät ausgestattet. Bürgerinnen und Bürger erhalten Auskünfte zu verschiedenen Anliegen, werden beraten, erhalten Antragsformulare, können Anträge einreichen und Unterlagen entgegen nehmen. Mittels Computer- und Bürotechnik im Bürgerkoffer kann das Anliegen direkt vor Ort bearbeitet werden.

zurück zum Seitenanfang