Hauptinhalt

Servicekonto im Serviceportal Am24 (BaK Servicekonto)

Beschreibung der Basiskomponente Servicekonto

Amt24 Servicekonto Loginseite
Loginseite des Amt24 Servicekontos  © SK

Die Basiskomponente Servicekonto stellt zum einen die Identifizierungsfunktionen für die Umsetzung des § 3 Abs. 2 OZG in Sachsen bereit. Sie bietet dazu die Anmeldung auf verschiedenen Vertrauensniveaus an. Darüber hinaus ermöglicht sie die Speicherung von Stamm-, Verfahrens- und Kommunikationsdaten zur Nutzung in elektronischen Verwaltungsverfahren und anderen E-Government-Anwendungen. Weiterer Bestandteil der Basiskomponente ist ein Postfach zur sicheren Kommunikation mit der Verwaltung.

Es existieren drei Ausprägungen eines Servicekontos

  • Persönliches Servicekonto (für Bürgerinnen und Bürger)
  • Organisationskonto (für Unternehmen und weitere Organisationen)
  • Behördenkonten (für Behörden, Einführung ist in Vorbereitung)

Die Servicekonten sind ein integraler Bestandteil von Amt24 und stellen den Zugang zu den weiteren Funktionalitäten von Amt24 dar. Zukünftig werden Funktionen zur Kommunikation zwischen Nutzer und Behörden und zwischen Behörden implementiert.

Nach § 3 OZG dienen die Servicekonten als einheitliche Zugangskomponente für alle elektronisch verfügbaren Verwaltungsleistungen. Dies bietet für Bürger und Unternehmen den Vorteil, dass nur ein Nutzerkonto eingerichtet werden muss. Gemeinsam mit dem Bund und weiteren Ländern arbeitet der Freistaat Sachsen an der interoperablen Ausgestaltung von Servicekonten zur Umsetzung der Anforderung aus § 3 Abs. 2 S. 1 OZG. Nach Umsetzung kann das sächsische Servicekonto bundesweit als Zugang zu elektronischen Verwaltungsleistungen genutzt werden. In die Gegenrichtung wird es nach Umsetzung ebenfalls möglich sein,  dass Servicekonten aus anderen Ländern als Zugang zu sächsischen Verwaltungsleistungen genutzt werden können.

Teilkomponenten und deren Funktionen

Die BaK  Servicekonto stellt derzeit Servicekonten sowohl für natürliche Personen als auch für Organisationen (z.B. Unternehmen und Vereine) zur Verfügung. Servicekonten für Behörden werden im Laufe des Jahres 2019 bereitgestellt.

Alle Servicekonten bieten Möglichkeiten zur Authentisierung (derzeit auf den Vertrauensniveaus normal [Nutzername und Passwort] und hoch [über die eID-Funktion des ePA/eAT]). Alle bieten zudem ein Postfach zur Kommunikation mit Behörden. Für persönliche Servicekonten steht zudem ein Dokumentensafe zur Verfügung, um häufig benötigte Antragsunterlagen abzulegen.

Alle Servicekomponenten sind potentiell interoperabel, um die Anforderungen des OZG zu erfüllen. Die Interoperabilität kann umgesetzt werden, sobald die Standards dafür bundesweit festgelegt sind. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich aktiv in den entsprechenden Arbeitsgruppen des IT-Planungsrates.

Die in den Servicekonten hinterlegten Daten sind auf Benutzer-Ebene verschlüsselt.

Die Behördenkonten werden zudem mit der OSCI-Infrastruktur zur Kommunikation mit Behörden und anderen Teilnehmern (z.B. Gerichten) gekoppelt (Bereitstellung von besonderen elektronischen Behördenpostfächern – beBPo).

Nutzer und gegenwärtige Einsatzbereiche

Für Verwaltungskunden und Verwaltungen:

Derzeit ist die BaK für Verwaltungen nur eingeschränkt nutzbar, da die Behördenkonten noch nicht freigeschaltet sind. Ab circa Mai 2019 können die notwendigen Bestellformalitäten angestoßen werden. Die Bereitstellung der Behördenkonten erfolgt im Verlauf des Jahres.

Für Bürger / Verwaltungskunden

Bürger und Organisationen können Servicekonten registrieren und die hinterlegten Daten in Online-Antragsverfahren nutzen. Die Registrierung von Organisationskonten setzt dabei die Registrierung mindestens eines persönlichen Servicekontos voraus.

Schnittstellen

Die BaK Servicekonto ist in das Serviceportal Amt24 bzw.  das Verfahrensmanagement von Amt24 vollständig integriert.

Die BaK nutzt zudem folgende Schnittstellen:

  • Nutzung als Zugang zum Administrationsbereich des Zuständigkeitsfinders in Amt24
  • Nutzung des eID-Service Sachsen (BaK Temporäre Identität) zur Authentifizierung auf »Niveau hoch«
  • Nutzung der BaK ESV zur Kommunikation über OSCI
  • Nutzung der BAK Zahlungsverkehr (über das Verfahrensmanagement von Amt24)
zurück zum Seitenanfang