Hauptinhalt

Bedarfs-/Anforderungs- und Testmanagement

Beschreibung

Screenshot Anmeldemaske Polarion
Screenshot Anmeldemaske Polarion  © SMI

Die verwaltungsinterne Anwendung Polarion wird im Freistaat Sachsen als zentrale Steuerungssoftware für die Weiterentwicklung aller Basiskomponenten eingesetzt. Sie wird in diesem Zusammenhang vorrangig für das Anforderungs-, Test- und Fehlermanagement für die Komponenten der E-Government-Plattform eingesetzt. Darüber hinaus findet es Verwendung als Dokumentations- und CMDB-Werkzeug.

Nutzer und gegenwärtige Einsatzbereiche

Polarion wird momentan von allen staatlichen Basiskomponenten-verantwortlichen zur Erfassung der fachlichen und funktionalen Anforderungen sowie zur Testvorbereitung und -durchführung eingesetzt. Jeder dieser Mitarbeiter verfügt über die entsprechenden Login-Daten und Berechtigungen.

Externen Test-Dienstleistern werden zur Erstellung und Durchführung von Softwaretests entsprechende Zugänge eingerichtet.

Über die kommunale Mitnutzungsvereinbarung können auch kommunale Behörden fachliche oder funktionale Bedarfe an die E-Government-Plattform und an die Basiskomponenten melden. Dazu werden die Anforderungen per elektronischem Formular erfasst und durch die SAKD als zentraler Empfänger konsolidiert, bewertet und in Polarion erfasst. Innerhalb des SMI werden diese Anforderungen durch die Basiskomponentenverantwortlichen bewertet und priorisiert.

Schnittstellen

Polarion ist grundsätzlich auch in der Zusammenarbeit mit externen Softwareentwicklern zur Anforderungsdokumentation (CR-Management) zu verwenden. Zusätzlich steht aber eine Schnittstelle zum JIRA-Anforderungsmanagement zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang